Kontakt Impressum

27.01.2010

05.03.2009

11.11.2009

Zeitungsartikel vom 11.11.2009 / GN-Sport

Pass-Ärger trübt starken Saisoneinstand

gn Schüttorf. Die Sportschützen der SSG Schüttorf sind mit 6:2 Punkten in die Landesliga-Saison des Nordwestdeutschen Schützenbundes gestartet. Dabei hat das junge Team aus der Obergrafschaft sogar zwei Zähler am grünen Tisch verloren: Weil im eigentlich mit 3:2 gewonnenen Wettkampf gegen den SV Leuchtenburg ein Schütze keinen gültigen Personalausweis vorweisen konnte, wurde dem Protest des Gegners stattgegeben – und Leuchtenburg gewann mit 5:0.
Von diesem Pass-Ärger direkt zum Saisonauftakt zeigte sich die von Wilfried Voet trainierte Schießsportgemeinschaft am Wochenende auf dem heimischen Schießstand beim Waldschlösschen in Schüttorf gut erholt: Die Mannschaften des bislang unbesiegten SV Ladekop und des Tabellenletzten SV Neulandermoor wurden klar mit 4:1 besiegt. Vor allem im letzten Wettkampf konnten die Schüttorfer ihr Potenzial abrufen. Allein drei Schützen kamen auf mehr als 390 Ringe. Die mannschaftliche Geschlossenheit der Landesliga-Mannschaft ist bemerkenswert, zumal die SSG-Aktiven ihre erste Saison in dieser Liga schießen und allesamt nur aus Schützenvereinen der Samtgemeinde Schüttorf stammen. Außerdem weist der Kader ein Durchschnittsalter von gerade einmal 17 Jahren auf.
Das Schießen im Ligamodus bedeutet, dass jede Mannschaft mit fünf Schützen an den Start geht. Die Schützen schießen, nach Vorleistung jeweils auf einen Startplatz gesetzt, gegeneinander und holen bei Gewinn jeweils einen Einzelpunkt für die Mannschaft. Bei Gewinn des Wettkampfes werden dem Gewinner zwei Mannschaftspunkte gutgeschrieben. Für Schüttorf gingen am Wochenende folgende Schützen an den Start: Lisa Tüchter (393 und 393 Ringe), Marina Britze (387/393), Florina Voet (383/391), Stephan Bütergerds (385/387), Kirsten Sumbeck (379) und Steffen Rönne (374).