Kontakt Impressum

15.01.2011

26.03.2010

03.09.2010

Zeitungsartikel vom 03.09.2010 / GN-Sport

Schüttorfer behalten Nerven

Sportschützin aus Schüttorf siegt München

Lisa Tüchter setzte sich erst im Kleinkaliber-Dreistellungskampf durch, anschließend siegte sie im Team mit Sportschützinnen des nordwestdeutschen Landesverbandes im Liegendwettkampf. Schüttorfs Trainer Wilfried Voet freute sich über einen „super Erfolg“ seiner Truppe in München.

gn München. Lisa Tüchter von der Sportschützengemeinschaft Samtgemeinde Schüttorf hat bei der deutschen Meisterschaft in den entscheidenden Momenten die Nerven behalten und zwei Titel gewonnen. Im Kleinkaliber-Dreistellungskampf der B-Juniorinnen sicherte sie sich nach 3 mal 20 Schuss mit 572 Ringen den Sieg. Die Mannschaft der SSG Schüttorf, zu der auch die zehntplatzierte Sarah Schilling (567 Ringe) und Maria Britze (546 Ringe, Platz 80) gehörten, belegte den vierten Platz.
Noch viel besser lief es für die SSG-Mannschaft im Kleinkaliber-Liegendkampf. Der Wettkampf wurde unter widrigen Umständen geschossen, es herrschte während des Schießens ein wechselnder, durchgängig stürmischer Wind. Die Schüttorferinnen kamen am besten mit den Wetterverhältnissen klar und schossen sich völlig überraschend auf den ersten Platz. Neben Lisa Tüchter, die mit 580 Ringen den 14. Rang in der Einzelwertung belegte, waren für die Mannschaft der SSG Schüttorf auch die deutsche Vizemeisterin Stefanie Breuer (587 Ringe) und Sarah Schilling (581 Ringe, 12. Platz) erfolgreich.
Ihr starke Form zeigte Lisa Tüchter auch mit dem Luftgewehr. Die B-Juniorin schoss in diesem Wettbewerb 392 Ringe und belegte in der Gesamtwertung den siebten Platz. Sarah Schilling kam auf 382 Ringe, die Schüttorferin Maria Britze auf 381 Ringe. Als Mannschaft erreichten die drei „Gilde-Mädchen“ eine weitere Top-Ten-Platzierung: 1155 Ringe brachten sie auf den neunten Platz von 18 Mannschaften.


Die ersten Teilnehmer der SSG Schüttorf auf der Olympia-Schießanlage in München gingen im Kleinkaliber-Dreistellungkampf der Junioren an den Start. Nach 3 mal 40 Schuss belegte der Schüttorfer Florian Voet mit 1137 Ringen den zehnten Platz, seine Teamkollegen Sören Meissner (1128 Ringe, 16. Platz) und Stephan Bütergerds (1103 Ringe, 33. Platz) schossen ebenfalls gute Ergebnisse. Als Mannschaft erreichten sie den zehnten Platz bei 21 Vereinen Im Kleinkaliber-Liegendkampf gingen die drei Schützen für den SV Etzhorn an den Start und wurden mit 1747 Ringen Achter. Florian Voet belegte Platz 16 (584 Ringe), Stephan Bütergerds wurde 31. (576). Noch besser lief es im Luftgewehr-Wettkampf: Im Namen des SV Ohne-Haddorf schossen sie insgesamt 1742 Ringe und wurden Sechster. Voet belegte im Einzel mit 583 Ringen den guten neunten Platz (Bütergerds 580 Ringe, Sören Meissner 579). Zum Abschluss der Wettkämpfe gab es noch einen elften Platz in der Mannschaftswertung des Dreistellungskampfs (3x20). Voet erreichte 560 Ringe, Stephan Bütergerds schoss 552 Ringe.


Bei der DM in München erfüllten alle Schüttorfer Schützen die im Training gesetzten Vorgaben. „Sie haben auf ganzer Linie überzeugt“, freute sich Trainer Wilfried Voet, „die Meisterschaft war für uns ein super Erfolg.“